Smarte Förderung vom Staat

BAFA Zuschuss für Smart Home Lösungen von Connected Comfort

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert effiziente Technologien, die auf Basis erneuerbarer Energien den Gebäudebereich mit Wärme oder Kälte versorgen. Erstmals ist hier anteilig mit maximal 17.500 Euro auch die Ausstattung mit Smart Home Systemen förderfähig.

Wirklich smarte Gebäude sind ganzheitlich vernetzt. Dabei geht es längst nicht mehr nur um die intelligenten Lösungen im Gebäudeinneren, sondern auch um die Gebäudehülle. Wie sich das auf hohem Niveau realisieren lässt, zeigt Connected Comfort.

Die Allianz der führenden Haustechnik-Marken Gira, Brumberg, Dornbracht, Revox, Schueco, Vaillant und Viega vernetzt hersteller-, raum- und gewerkeübergreifend smarte Produkte aus den Bereichen Licht, Entertainment, Sicherheit, Wärme und Wasser. Je nach Bauvorhaben waren einige Connected Comfort Lösungen schon früher förderfähig. Ganz neu ist nun die finanzielle Unterstützung der BAFA fürs Heizen mit erneuerbaren Energien, die ausdrücklich auch Smart Home-Technik bezuschusst. Das schließt künftig viele weitere Connected Comfort Lösungen mit ein.

 

Bis zu 17.500 Euro Smart Home Zuschuss

Das neue Merkblatt 2.0 zu den förderfähigen Kosten beim Heizen mit erneuerbaren Energien verankert jetzt auch »Smart Home« als förderfähigen Bereich. Bei dem Programm geht es übergeordnet um die staatliche Bezuschussung für den Einsatz von Gas-Brennwert- und Gas-Hybridheizungen sowie Solarthermie-, Biomasse- und Wärmepumpen-Anlagen, wie sie bspw. Connected Comfort Partner Vaillant anbietet.

Die anrechenbaren förderfähigen Investitionskosten sind bei Wohngebäuden auf 50.000 Euro brutto pro Wohneinheit und bei Nichtwohngebäuden auf 3,5 Mio. Euro brutto begrenzt. Anteilig sind auch Smart Home Lösungen förderfähig. Für Wohngebäude ließen sich bei einem Zuschuss von bis zu 35 % also maximal 17.500 Euro beantragen. Der Bereich Smart Home ist dabei weit gefasst und kann Aktorik, Sensorik, digitale und elektronische Systeme zur Erfassung, Auswertung und Optimierung und vieles mehr beinhalten. Immer vorausgesetzt, die Lösungen dienen dazu, Gebäude im Sinne des Wärmehaushalts über das Heizen mit erneuerbaren Energien effizienter zu gestalten. Das Merkblatt und weitere Informationen zum Förderprogramm können auf www.bafa.de abgerufen werden.

Mehr Möglichkeiten mit Connected Comfort

Die Marken-Allianz Connected Comfort hat einen neuen Premium-Standard für intelligent vernetzte Gebäudetechnik geschaffen. Die verschiedenen Lösungen sind garantiert kompatibel. Ob Sanitär, Heizung, Klima, Elektrotechnik, Fassaden- oder Fensterbau, alles kann unter einem Dach vernetzt werden: innen wie außen, vor und in der Wand. Denn nur so lässt sich smartes Wohnen für mehr Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz auf Premium-Niveau überhaupt verwirklichen. Das Produktportfolio dafür ist umfassend – mit intelligenter Gebäudesystemtechnik und klassischer Elektroinstallation von Gira, Beleuchtungstechnik von Brumberg, Design-Armaturen und -Accessoires von Dornbracht, Audio-Produkten von Revox, Systemlösungen für Fenster, Türen, Fassaden und mehr von Schüco, Lösungen für Heizen, Lüften und warmes Wasser von Vaillant, Installationstechnik für Sanitär und Heizung von Viega.

Sie möchten mehr erfahren?

Oder Connected Comfort live bei einem Probewohnen kennenlernen?

Weitere smarte News lesen:

Ausstattungspakete

Für die flexible Smart Home-Ausstattung hat Connected Comfort mit CC BASIC und CC PREMIUM zwei Ausstattungspakete vorkonfiguriert. Alle Paketbestandteile können dank KNX zu jedem beliebigen Zeitpunkt integriert und nachträglich individuell erweitert werden.

Online-Seminar

Im Rahmen einer Serie von Online-Talks in 2020 teilen wir mit interessierten Architekten und Fachplanern unsere Erfahrungen aus der Planung und Umsetzung ganzheitlich vernetzter smarter Gebäude…

Verleihung DEUTSCHER TRAUMHAUSPREIS 2020.

Bereits zum neunten Mal jährt sich die Ver­leihung des Deutschen Traum­haus­preises. Als Mit-Initiator freut sich Connected Comfort sehr über …

Smart Home ist im Breitenmarkt angekommen.

Auf der Konferenz des Bundes­ministeriums für Wirtschaft und Energie zum Potential und den Perspektiven von Smart Living bezog Wirt­schafts­mi­nis­ter Altmaier klar Stel­lung …